25. April 2009
Vorträge Aktivitäten Für Lehrer Programmheft Poster

Uhrzeit: 14:40 - 15:25 Uhr, Raum: 0'307, ab Klasse 9

Karl der Große und die Verschiffung von Kohlköpfen

Ralf Borndörfer (ZIB)

Karl der Große holte im Jahre 781 den Gelehrten Alcuin von York an seinen Hof. Sein Auftrag: die Reform des Bildungssystems im fränkischen Reich. Alcuin schrieb dabei das erste Mathematikbuch in lateinischer Sprache, die Propositiones ad acuendos iuvenes. Die Verschiffung eines Wolfes, einer Ziege und eines Kohlkopfes ist die bekannteste dieser „Aufgaben zur Schärfung des Geistes der Jugend“ und zugleich der Urvater eines bis dahin unbekannten Typs von Fragestellungen - der Transportprobleme. Genau solche Probleme, nur von größerem Umfang, treten heute vielfach in der Vekehrsplanung auf, zum Beispiel bei der Umlaufplanung von Bussen oder bei der Einsatzplanung von Anrufsammeltaxis.

Der Vortrag beleuchtet Alcuins Kohlkopfverschiffung aus unserer heutigen mathematischen Sicht. Er gibt dabei auf vergnügliche Weise einen Einblick in einige zentrale Ideen der Kombinatorischen Optimierung, einer mathematischen Disziplin, in der solche Transportprobleme untersucht werden. Mit diesem Rüstzeug werfen wir dann einen Blick auf die Planung von Bussen und Anrufsammeltaxis.