25. April 2009
Vorträge Aktivitäten Für Lehrer Programmheft Poster

Uhrzeit: 13:00 - 13:45 Uhr, Raum: 0'311, ab Klasse 7

Stabile Hochzeiten, wie und warum?

Stefan Felsner (TU)

Das Problem der ‚stabilen Hochzeiten‘ besteht darin, aus Männern und Frauen Ehepaare zu bilden. Als ‚Stabilität‘ bezeichnet man eine Eigenschaft der Paarung, die nachträgliche Partnerwechsel ausschließt.

Dieses amüsant anmutende Szenario wurde in den frühen 60er Jahren von Gale und Shapley untersucht. Die beiden entdeckten, dass es, wenn jedes Paar (M,F) grundsätzlich ehebereit ist, auch eine stabile Paarung gibt und sie zeigten wie man eine solche Paarung findet.

In der Folge stellte sich heraus, dass die Theorie der stabilen Hochzeiten wichtige Anwendungen in der Analyse von zweiseitigen Märkten hat. In diesem Vortrag werde ich auf den mathematischen Kern, Anwendungen und die Geschichte von stabilen Hochzeiten eingehen und vorschlagen wie man persönlich Lehren aus der Theorie ziehen kann.