Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Mathematik

Institut für Mathematik

Johann von Neumann-Haus

Postanschrift: Humboldt-Universität zu Berlin - Unter den Linden 6 - 10099 Berlin
Sitz: Rudower Chaussee 25 - Johann von Neumann Haus - 12489 Berlin

 

BMS_Logo_RGB.svg Die Berlin Mathematical School (BMS), eine „Graduate School“ der mathematischen Institute der drei Berliner Universitäten, hat ihr Zentrum am Institut für Mathematik der TU-Berlin und wird über die Exzellenzinitiative gefördert.

 

 

MATHPLUS-Logo-retina.png

 

 Mit dem Forschungszentrum der Berliner Mathematik MATH+  🖉

ist ein institutionen- und disziplinenübergreifender Exzellenzcluster entstanden, der hierfür benötigte neue Ansätze der anwendungsorientierten Mathematik entwickelt. Davon sollen sowohl diverse Anwendungsfelder als auch die Mathematik selbst profitieren. MATH+ ist an den drei Berliner Universitäten Freie Universität Berlin, Humboldt- Universität zu Berlin und Technische Universität Berlin sowie am Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik und dem Zuse-Institut Berlin angesiedelt. Es schreibt die Erfolgsgeschichten des renommierten Forschungszentrums MATHEON und der Exzellenz-Graduiertenschule Berlin Mathematical School (BMS) fort.

 


Das Institut ist außerdem beteiligt an ► ► ►

 


Neuigkeiten aus dem Institut: 
 

 

Das Institut trauert um seinen geschätzten Kollegen

 

IMG_3122.JPG

Herrn Prof. Dr. Rolf Sulanke

(*29. Mai 1930 - †23. Mai 2024)

 

 

 

 

29.05.2024 SFB/TRR "Raue Analysis, stochastische Dynamik und verwandte Gebiete" bewilligt

Der Berliner-SFB Stochastik TRR 388 (Sprecher P. Friz, Co-Sprecher U. Horst) wurde von der DFG bewilligt. Wir gratulieren allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich!

Aus der Pressemitteilung der DFG: Phänomene, die zufälligen Einflüssen unterliegen, will der SFB/Transregio „Raue Analysis, stochastische Dynamik und verwandte Gebiete“ analysieren. Hierfür nimmt der SFB/Transregio grundlagenwissenschaftliche Ansätze sowie Anwendungsbeispiele etwa aus der Finanzmathematik in den Blick. Die beteiligten Mathematiker*innen verbinden dazu die sogenannte raue Analysis und stochastische Dynamik und vernetzen sie mit weiteren verwandten Teilgebieten der Mathematik wie Geometrie und Algebra. Zentral ist dabei die „Theorie der rauen Pfade“, die nicht nur mathematisch bedeutend ist, sondern mit deren Hilfe auch wesentliche neue Ansätze für die Modellierung dynamischer Vorgänge in den Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften entwickeln werden können. (TU Berlin, Sprecher: Professor Dr. Peter Karl Friz; ebenfalls antragstellend: FU Berlin, HU Berlin)

 

14.05.2024 New RTG 2955 "From geometry to numbers: Moduli, Hodge theory, rational points"

The German Science Foundation (DFG) has approved the new Research Training Group 2965 in algebraic geometry "From geometry to numbers: Moduli, Hodge theory, rational points"

jointly run by the Leibniz Universität Hannover and by the Humboldt-Universität zu Berlin.

During its first phase, the RTG will run from October 1st, 2024 until September 30, 2029. The spokesperson of the RTG is Prof. Dr. Stefan Schreieder from Hannover, the co-spokesperson is Prof. Dr. Gavril Farkas from Humboldt-Universität zu Berlin.

The Humboldt-Universität is represented with 5 PI in this initiative, namely, Prof. Gaetan Borot, Prof. Gavril Farkas, Prof. Bruno Klingler, Prof. Thomas Krämer and Dr. Angela Ortega.

The DFG will fund 20 PhD positions, each for a duration of 4 years, evenly distributed between the two participating universities.

The guiding principle of the RTG is the interplay between geometry and numbers. A first manifestation of this idea is the fact that geometric objects can be assigned algebraic invariants, in particular, numbers, which often play an important role in classification. The research program rests on three pillars for which the groups in Berlin and Hannover are world leaders:

* A. Hodge theory and topology of algebraic varieties;
* B. Geometry and combinatorics of moduli;
* C. Arithmetic of moduli and rational points

 

14.05.2024 Extension of the IRTG 2544 "Stochastic analysis in Interaction"

The German Science Foundation (DFG) extented the in April 2020 founded IGRK 2544 HU-TU-Oxford: "Stochastic analysis in interaction"

The Humboldt University is represented by 5 PI in this initiative, namely: Prof. D. Becherer, Prof. U. Horst, Prof. D. Kreher, Prof. M. Reiss, Prof. M. Wilke Berenguer.

The IRTG's vision and mission is to train a new generation of researchers in this vibrant field of stochastics that presents formidable theoretical challenges in its mathematical foundations and that breaths and grows through its applications. The fields of applications of particular interest to the 25 researchers from Berlin and Oxford are
• Mathematical Finance
• Natural Sciences
• Statistics and Machine Learning

The IRTG “Stochastic Analysis in Interaction” is a certified unit of the Berlin Mathematical School (BMS), the graduate school in mathematics run jointly by FU, HU and TU Berlin. Through the BMS we are also part of the Berlin Mathematics Research Center Math+.

 

Siehe auch Pressemitteilung der HU und Pressemitteilung der DFG

 

 

Aktuelles Wochenbulletin des Institutes (Vorträge und Veranstaltungen)

 

 


 

Die Humboldt-Universität zu Berlin verurteilt den Angriff Russlands auf die Ukraine. Für ukrainische Studierende und Forscher:innen bietet die HU konkrete Unterstützung an. 🖉

Siehe auch: Unterstützung der HU für ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen

Wir möchten auf eine Initiative von nordamerikanischen Mathematikern zur Hilfe der Ukrainischen Mathematikerinnen und Mathematiker hinweisen. Unser Institut unterstützt deutlich jede Aktion zur Linderung des Leids der Mathematiker*innen in der Ukraine:

A project that helps displaced Ukrainian mathematicians to find support at mathematics departments in the U.S.A. and Canada